Malva moschata, Pyrrhocoris apterus

171009, 144029, Moschus-Malve, Malva moschata, Gemeine Feuerwanze, Pyrrhocoris apterus
171009, 144029, Moschus-Malve, Malva moschata, Gemeine Feuerwanze, Pyrrhocoris apterus

Moschus-Malve,
Malva moschata

Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Unterfamilie: Malvoideae
Gattung: Malven (Malva)
Art: Moschus-Malve
Wissenschaftlicher Name
Malva moschata
L.

Selbst- oder Insektenbestäubung. Die Blütezeit reicht von Juni bis Oktober.  Sie besiedelt nährstoffreiche, nicht zu trockene, aber auch nicht zu feuchte Böden. Sie mag einen trockenen, kalkarmen und warmen Standort, daher findet man sie manchmal an Ackerrändern und Weinbergen. Sie wächst bevorzugt bei viel direktem Licht.  Die Moschus-Malve ist in Deutschland nicht geschützt und unterliegt keinem internationalen Schutzabkommen. Die schon vor einigen Jahrhunderten bewusst vom Menschen eingeführte alte Heilpflanze wird auch Abelmoschus oder Indische Hibiscus-Malve genannt. Verbreitung Karte.
Status: einheimisch
Gefährdung in Deutschland:   nicht als gefährdet angesehen
Gefährdung in den Bundesländern
Gesetzlicher Schutz:  BArtSchV: nicht besonders geschützt

heilkräuter.de,
wildfind.com,
tine-taufrisch,

Gemeine Feuerwanze,
Pyrrhocoris apterus

Systematik
Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)
Teilordnung: Pentatomomorpha
Familie: Feuerwanzen (Pyrrhocoridae)
Gattung: Pyrrhocoris
Art: Gemeine Feuerwanze
Wissenschaftlicher Name
Pyrrhocoris apterus
Linnaeus, 1758

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.